Schule an der Sieg - Sekundarschule Eitorf

 Soziales Lernen in der Sekundarschule Eitorf

Erlebnispädagogische Tage

Teil 3:  01. - 06. Juli 2013

Bei sonnigem Wetter erlebten die Schüler der Sekundarschule Eitorf ihren dritten erlebnispädagogischen Tag.

Von dem externen Trainerteam Anja Brückner-Dürr und Jörg Cadsky geleitet, ergänzen die erlebnispädagogischen Tage (ELP-Tage) das Gesamtkonzept des Sozialen Lernens an unserer Schule. Dieses Konzept dient der Stärkung des Selbstbewusstseins eines jeden Einzelnen, der Entwicklung von Verantwortungsbewusstsein, der Förderung eines konstruktiven Konfliktmanagements, der Akzeptanz und Toleranz der Klassenkameraden und dem Aufbau eines sozialen Lernfeldes oder genauer gesagt einer starken Klassengemeinschaft.

Unter dem Motto „Vertrauen“ wurde bei dem letzten ELP-Tag dieses Schuljahres, auf dem Sportplatz in Käsberg, die Entwicklung der Klassengemeinschaft auf den Prüfstein gestellt.

Gemeinsam mussten einige Aufgaben gelöst werden bevor die Klasse, in zwei Gruppen aufgeteilt, ihre abenteuerliche Reise antreten durften.

Mitten im Dschungel musste die erste Gruppe eine Strecke auf einem Seil bewältigen. Zu Beginn noch durch hängende Lianen unterstützt konnte das Ende nur durch die Mithilfe einiger Teammitglieder bewältigt werden. Sie mussten ein zusätzliches Seil zum Halten spannen. Waren sie dabei nachlässig, so konnten nur die Schutzengel den Betroffenen vor einem Absturz retten. Aber alles ging gut! Gemeinsam bewältigten alle den schwierigen Weg!

Ausgesetzt auf einer Kokosinsel hatte die andere Gruppe derweilen ihre Hauptnahrungsquelle (Kokosnüsse) satt und wollte zur nächstgelegenen Insel gelangen. Dort lockten schokoladene Naschereien. Die Aufgabe das dazwischenliegende Meer zu queren wurde von einer Vielzahl hungriger Haie erschwert. Nur durch gute Absprachen und mit echtem Teamgeist konnte die Truppe ihr Ziel erreichen und sich über die Süßigkeiten hermachen. Der Jubel war groß!

Alle am Ziel ihrer Reise angekommen, konnten die Kinder müde und um einige Erfahrungen reicher ihre Heimreise mit ihren Lehren und der Schulsozialarbeiterin Sabine Schützeichel antreten.

Mal schauen, was die nächsten ELP-Tage im kommenden Schuljahr für uns bereithalten!

 

   

Teil 2:  21. - 27. Februar 2013:

Gemeinsam zum Ziel!

Zwischen dem 21. und 27. Februar fand der 2. Erlebnispädagogische Tag unserer Fünftklässler statt. Ausgestattet mit zwei Navigationsgeräten (ein Kompass und ein rohes, markiertes Ei) sowie einer Liste mit Bildern und Hinweisen galt es in Teamarbeit eine Hütte in der Eitorfer Umgebung zu finden. Dort wurden die zwei Gruppen und ihre „Schutzengel“ von den Erlebnispädagogen Anja Brückner-Dürr und Jörg Cadsky mit einem leckeren Frühstücksbuffet und heißem Kakao erwartet.

 

Ausgeruht und gestärkt fanden anschließend alle den Rest ihres Weges zum Ausgangspunkt in Bourauel und verabschiedeten sich in Richtung Schule.

Dort fand im Zuge des „sozialen Lernens“ eine Reflexion in großer Runde statt, in der die Kinder diesen ereignisreichen Tag Revue passieren lassen konnten.

Wir freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten erlebnispädagogischen Tag im Sommer und danken noch einmal allen Unterstützern, welche dieses Projekt möglich gemacht haben!

  

   

 

 

    

Teil 1: Oktober 2012

Nach den Herbstferien freuten sich unsere Schüler/innen des fünften Jahrgangs auf einen ganz besonderen Schultag. Erlebnis und Abenteuer standen auf dem Stundenplan. Bei sonnigem Herbstwetter gab es für jede Klasse einen spannenden, erlebnisreichen Tag mit Outdoor-Aktivitäten im Park rund um die Sekundarschule. Alle Schüler/innen durften an verschiedenen Stationen Aufgaben lösen, bei denen die Teamfähigkeit der Klasse im Vordergrund stand.

 Elisabeth und Marlen, zwei Schülerinnen aus der 5b, beschrieben die Aufgaben     folgendermaßen: „Bei der 1. Aufgabe war ein Seil am Baum befestigt. Wir mussten uns rüber schwingen und dabei Sachen vom Boden holen: ein Gummikrokodil, einen Becher mit Wasser und eine Ente aus Stoff. Bei der 2. Aufgabe mussten wir auf flachen Holzbrettern unser Gleichgewicht  halten. Für die 3. Aufgabe brauchten wir besonderen Mut: wir sollten uns auf

 eine Leiter stellen und uns steif wie ein Brett fallen lassen.“  Die beiden Schülerinnen nannten in ihrem Tagesbericht diesen Tag bezeichnenderweise den „Tag des Vertrauens“, was genau die Absicht des Projekts widerspiegelt.

Wir freuen uns, dass dieses Projekt durch Fördergelder realisiert werden konnte. Der Einsatz der beteiligten Institutionen wird sowohl von Eltern und Schülern als auch von der Schule hoch geschätzt. Eigens für diese Tage konnte die Mitarbeit eines Trainerteams, Anja Brückner-Dürr und Jörg Cadsky, und der Mitarbeiterinnen für Schulsozialarbeit, Frau Schützeichel und Frau Piatkowsky, gewonnen werden. Im kommenden Frühjahr wird dieses Projekt: Übereinander lernen – voneinander lernen – miteinander lernen an weiteren zwei Tagen für jede Klasse fortgesetzt.

Dass der Tag sehr viel Spaß gemacht hat, zeigen die folgenden Fotos!

Schule an der Sieg - Sekundarschule Eitorf