Schule an der Sieg - Sekundarschule Eitorf

5.4.2016

Der neue GUT DRAUF-Impulsfilm stellt die zentralen Botschaften der Jugendaktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Beispiel der Handlungsfelder Schule und Jugendarbeit authentisch und verständlich dar.

Zu Wort kommen Kinder und Jugendliche aus GUT DRAUF-Einrichtungen (z. B. die Gesamtschule Reichshof in Eckenhagen, Oberbergischer Kreis, und die Sekundarschule Eitorf, Rhein-Sieg-Kreis, beide NRW) sowie bei GUT DRAUF engagierte pädagogische Fachkräfte (Lehrer-/innen, Sozialpädagoginnen bzw. Sozialpädagogen) und Vertreter-/innen von Jugendämtern.

Sie erzählen, wie sie den ganzheitlichen GUT DRAUF-Ansatz Ernährung – Bewegung – Stressregulation persönlich erleben und wie Partizipation, Kooperation und Nachhaltigkeit in den Einrichtungen gelingen kann.

 

Über folgenden Link gelangen Sie zur Internetseite mit dem Kurzfilm:

(li Maustaste gedrückt halten und auf den Link klicken)

https://www.gutdrauf.net/index.php?id=291

  

Sekundarschule erhält Gut-Drauf Zertifikat !
Binnen Jahresfrist ist es den Gut-Drauf Teamern der noch im Aufbau befindlichen Sekundarschule Eitorf gelungen, die hohen Auflagen der BZgA zu erfüllen und erfolgreich das Audit zur Zertifizierung als Gut-Drauf Schule zu bestehen. Gesundheitsförderung gehört zum Schulprogramm und die Bausteine von Gut-Drauf wurden in der Praxis auch bereits vor der offiziellen Partneranmeldung umgesetzt.  Mit den Lehrerinnen Claudia Holschbach, Susanne Max, Ute Altendeitering und Sozialpädagogin Sabine Schützeichel verfügt die Schule inzwischen über vier geschulte Gut-Drauf Experten. Die erfahrene Auditorin Angelica Despineux zeigte sich sehr angetan davon, wie Gut-Drauf in der Schule gelebt wird. Nach fünfstündiger Prüfung konnte sie bescheinigen, dass alle „Muss-Standards“ erfüllt werden und darüber hinaus 26 von 33 „Kann-Standards“. Der Förderverein als Netzwerkkoordinator gratuliert ganz herzlich im Namen aller Gut-Drauf Partner.

 

 

 

Am 23. Juni 2015 wurde das Zertifikat offiziell im Beisein von Bürgermeister Dr. Storch und weiteren Gästen im Rahmen des Kennenlernnachmittags überreicht.

Die Sekundarschule in Eitorf feierte ihre GUT-DRAUF-Zertifizierung im Rahmen des Kennenlerntages für die neuen Fünftklässler. Damit ist die Schule nun Teil des größten GUT-DRAUF-Netzwerkes des Rhein-Sieg-Kreises. Ihre Auszeichnung erhielt die Einrichtung aus den Händen von kivi-Projektleiter Karsten Heusinger im Namen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Die Gesundheitsförderung der Kinder war schon immer ein Ziel von Schulleiterin Marianne Engländer-Klein, das sie nicht aus den Augen verlieren wollte. Das Projekt war dafür für sie eine gute Möglichkeit, um ihre Ideen umzusetzen. Das hat nun für die Schule sehr konkrete Folgen. Beispielsweise wurde ein GUT-DRAUF-Raum eingerichtet, in dem die Schüler sich vom Schulstress erholen und entspannen können. Außerdem nimmt die Einrichtung am AOK-Projekt "Be smart - Don't start" zum Nichtrauchen teil.

Die Mehrzahl der neuen Schüler waren schon vertraut mit einer anderen Aktion der BZgA: Tutmirgut. Sie werden das Konzept aus Gesundheit, Bewegung und Entspannung jetzt auch auf der weiterführenden Schule wiederfinden. Und so wird ihnen auch das Gesicht von Petra Vajler-Schulze nicht unbekannt gewesen sein, die auch bei diesem Projekt keine unwichtige Rolle spielte und der Einrichtung beratend zur Seite stand. Die Koordination in der Schule übernahmen Claudia Hoschbach und Sabine Schützeichel, die sich schon lange für das Projekt engagieren.

 

 

 

 

 Von `Tutmirgut` nach `GUT DRAUF` an der Sekundarschule in Eitorf

Viele Eitorfer Kinder sind in ihrer Grundschule den Weg nach `Tutmirgut` gegangen und haben damit ihre Wohlbefinden und ihre Leistungsfähigkeit nachhaltig gesteigert.

An diesem Punkt möchte die Sekundarschule ansetzen. `Tutmirgut` als Teilprojekt von `GUT DRAUF` richtet sich an Kinder im Alter von 5-11 Jahren. Anschließend wird das Konzept mit den 12-18jährigen unter dem Label `GUT DRAUF` weitergeführt.

Mit Blick auf die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen bezieht sich `GUT DRAUF` auf die drei Bausteine Bewegung, Entspannung und Ernährung als Basis für einen gesundheitsfördernden Alltag. 

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Schüler liegen uns in unserer Schule sehr am Herzen. So war es von Beginn an klar, dass die Sekundarschule gerne ein Teil des Eitorfer GUT DRAUF-Netzwerkes sein möchte.

Der erste Schritt ist bereits getan. Mit zwei GUT DRAUF-geschulten Fachkräften geht die Schule als GUT DRAUF-Partner an den Start. Mit den strengen Standards der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) an der Hand, nehmen die Akteure die Schule nun ganz genau unter die Lupe und schauen wie und wo das gesundheitliche Wohlergehen unserer Kinder noch mehr gefördert werden kann.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern (gerne auch den Eltern) möchten wir die Schule zu einem Wohlfühlort machen. Einen Ort, zu dem man gerne geht und an dem man `GUT DRAUF´ sein kann.

Weiterführende Informationen zu dem GUT DRAUF-Projekt der BZgA finden sie unter:  https://www.gutdrauf.net ;

 

 

Schule an der Sieg - Sekundarschule Eitorf