Schule an der Sieg - Sekundarschule Eitorf

Präventionsarbeit im Fokus

Neben der alltäglichen Herausforderung, jedem Kind die bestmögliche Schullaufbahn zu ermöglichen, stellt sich die Sekundarschule auch allerlei drohenden Hindernissen entgegen.

Präventionsarbeit wird groß geschrieben. Früh wird gegen Gewalt, Suchverhalten sowie Orientierungslosigkeit angekämpft und stärkende Faktoren wie Gesundheit, Selbstbewusstsein, sowie Selbstverantwortung gezielt gefördert.

Soziales Lernen, die Teilnahme an Programmen wie `Be smart don`t start` und die Umsetzung der `Gut Drauf`- Bausteine (Ernährung, Bewegung und Entspannung) werden beispielsweise bereits seit Jahren in der Schule an der Sieg gelebt.

Zur Unterstützung  werden immer wieder externe Experten mit ins Boot geholt oder gezielte Projekte durchgeführt.

So besuchte zum Beispiel die komplette Schule im letzten November das Theaterstück `Thyr – Spiel OHNE Grenzen`. Mit ihrer Aufführung griff die Theatergruppe Knallerbsen das ständig relevanter werdende Thema `Medienkompetenzentwicklung` auf.

Sie tauchte mit ihren Zuschauern in die Lebenswelt virtueller Spiele ein und setzte Impulse, welche zum reflektierten Handeln anregen sollten. Dazu gehörten unter anderem der Umgang mit dem schnellen Klick, Grenzgänge des moralisch vertretbaren Handelns und das Erleben von Anzeichen drohender Abhängigkeit.

Das vorab bereitgestellte pädagogische Begleitmaterial zum Stück, gab den Lehrkräften und Sozialarbeitern die Möglichkeit ihre Schüler/innen gezielt auf den Theaterbesuch vorzubereiten und es im Nachhinein aufzubereiten.

Möglich sind solche Aktionen häufig nur mit finanzieller Unterstützung.

Die Teilnahme an dem Theaterprojekt `Thyr` konnte durch das  Jugendhilfezentrum Eitorf  im Rahmen der Präventionsarbeit ermöglicht werden. Dieses fördert zudem beständig das Konzept des `Sozialen Lernens`. Durch die enge Zusammenarbeit im Präventionsbereich wird eine maximale Nachhaltigkeit angestrebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schule an der Sieg - Sekundarschule Eitorf