Schule an der Sieg - Sekundarschule Eitorf

25.03.2017

Auf den Spuren von Pina Bausch 

Schülerinnen und Schüler der „Schule an der Sieg“

präsentierten modernes Tanztheater

 

Am Montag, den 20.03.2017 fand die Abschlusspräsentation eines ungewöhnlichen Projektes im Theater am Park in Eitorf statt.

Anette Schöberl, Lehrerin der „Schule an der Sieg“ unter anderem für das Hauptfach „Darstellen & Gestalten“, hatte die Projektidee. In die Tat umsetzen konnte sie diese in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW e.V., die vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gefördert wird.

 

 

 

Für das Projekt „Tanzbewegungen – von der Pina Ausstellung bis zur Präsentation“ wurde die Tanzpädagogin und Choreografin Miriam Leysner, Absolventin der renommierten Folkwang Universität der Künste in Essen, gewonnen.

 

2 Schüler/innen, 5 Jungen und 17 Mädchen, der „Schule an der Sieg“ aus den Jahrgangsstufen 6 – 9 hatten im Rahmen ihres Unterrichts im Juni 2016 die Pina Bausch Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn besucht und dort bereits Frau Leysner im bewegten Teil dieser Ausstellung kennengelernt.

 

Nun ging es im Februar/März 2017 an vier Nachmittagen mit insgesamt 12 Stunden intensiver gemeinsamer Gestaltungsarbeit an die praktische Umsetzung.

Am Montag, 20.3. wurden als Projektabschluss die beeindruckenden Ergebnisse auf der großen Bühne im Theater am Park ca. 80 Mitschülern, Eltern und Vertretern der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz präsentiert.

Auf dem Programm stand zunächst ein Maskenstück mit selbst gestalteten Bühnenbildern einer Gruppe der Jahrgangsstufe 9, die das Wahlpflichtfaches Darstellen & Gestalten belegen. Anschließend wurden den Zuschauern viele tänzerische Bewegungsfolgen in einer sehr lebendigen Choreografie zu einer Tangomusik gezeigt.

Die ausschließlich selbst entwickelten zeitgenössischen Tanzbewegungen zeigten deutlich die Handschrift von Pina Bausch (1940-2009), die als Pionierin des modernen Tanztheaters des 20. Jahrhunderts gilt.

Miriam Leysner hatte ihren Projektteilnehmern sehr gut vermitteln können, dass die einzelne Geste, das Darstellen und Äußern eines bestimmten Gefühls im Mittelpunkt der Choreografie steht. Dies angemessen umzusetzen und einem Publikum zu präsentieren war sicher eine große Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler, die sie bravourös gemeistert haben.

 

Ein besonderer Dank gilt den vielen Sponsoren, ohne die das Projekt nicht hätte realisiert werden können. Neben der LAG Tanz als Träger und dem Ministerium als Förderer sind als weitere Sponsoren die Volksbank Bonn Rhein-Sieg (Filiale Eitorf), die Kreissparkasse Köln (Filiale Eitorf), die Buchhandlung Windrose, der Modeladen „Bla Bla“ und die Bäckerei Auth in der Brückenstraße Eitorf zu nennen. Auch dem Förderverein der Schule an der Sieg gilt ein großes Dankeschön.

 

Ein großer Dank gilt auch den Projektbetreuerinnen, Frau Schöberl und Frau Leysner.

 

Im Rahmen des 15. Theaterfestivals, das von der Richard Schirrmann Schule in der Gesamtschule Hennef-West veranstaltet wurde, waren die Schülerinnen des Tanzprojekts am 21.3.2017 erneut aktiv und konnten den teilnehmenden Gruppen vieler anderer Schulen ihr zeitgenössisches Tanzstück zeigen. Dazu zeigte eine weitere Gruppe der „Schule an der Sieg“, die „Tanzgruppe Gut Drauf“, noch zwei Folkloretänze aus England und Frankreich, die in vielen Mittagspausen erarbeitet wurden.

P. Wedding


 

Download eines Presseberichtes zum Theaterfestival:

 

http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/region/rhein-sieg/applaus-fuer-kreative-schueler-15--schuluebergreifendes-theater--und-kuenstlerfestival-26252844

Schule an der Sieg - Sekundarschule Eitorf